Meistens scheitert es daran, dass geringe Bezugsmengen und Bedarfsschwankungen den Einsatz einer klassischen Kanban-Belieferung unwirtschaftlich machen. Jetzt gibt es mit e-Abruf eine einfache und kostengünstige Lösung per Funkübertragung. Das Abrufsignal wird per Barcode-Scan seitens eines Firmenmitarbeiter ausgelöst und flugs geht ein Abruf-email beim jeweiligen Lieferanten ein. So lassen sich die Prozess-Vorteile durch Kanban auch für kleine Volumina und schwankenden Bedarf erzielen. >>e-Abruf

 

Wertvolle Zeit wird für diese Aufgabe aufgewendet. Eine noch teurere Variante ist es, wenn selbst für Kleinmengen einzelne Bestellungen ausgelöst werden oder gleich ein ganzer Jahresbedarf auf Lager gelegt wird.

Jetzt gibt es eine einfache, schnelle und sichere Alternative mit e-Abruf. Durch Scannen eines Vor-Ort angebrachten Barcodes erfolgt ein elektronischer Abruf bei Ihrem Lieferanten per email. Die Lösung ist völlig autark und arbeitet mit Mobilfunkübertragung. Genau hier liegt die große Stärke. Das System kommt ohne auwändige Integration in die firmeneigenen IT-Prozesse aus und ist deshalb kostengünstig. Der Einsatz lohnt sich bereits, wenn dadurch pro Monat nur wenige Bestellungen unterbleiben können. >>e-Abruf

 

Diese starke Vereinfachung wird der Aufgabenstellung natürlich nicht gerecht. Gerade die Versorgung mit Berufsbekleidung und Wäsche zeichnet sich dadurch aus, dass eine wahre Datenflut aus diesem Prozess erzeugt wird. Die vorhandenen Informationen sinnvoll zu nutzen, ist allerdings sehr aufwändig und auf wiederkehrender Basis nicht zu leisten.

Sie erhalten monatliche Reports eines externen Dienstleisters? Ja, aber gerade die wichtigen Informationen werden nicht ausreichend durchdrungen. In den meisten Fällen bleibt es in der Praxis bei einer Kontrolle der monatlichen Kosten.

Aufgrund der Erfahrung als unabhängige Berater im Wäschemanagement haben wir festgestellt, dass die tatsächlichen Potenziale auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Eine Kostenbewertung ohne einen vertieften Blick in die Bestände, die Verbrauchszahlen, die internen Prozesse und das Abrechnungsmodell ist weniger als die halbe Wahrheit.

Jetzt steht ein standardisierter und automatisierter Analyseprozess der Kosten- und Verbrauchszahlen zur Verfügung und erlaubt eine unabhängige Bewertung des Versorgungsprozesses mittels zielgerichteter Kennzahlen. So erhalten Sie wertvolle Benchmarkzahlen, um echte Ansatzpunkt zur Optimierung zu finden. Werkzeuge

 

Meldung vom 05.11.2014: Die Bundesregierung hat den von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Lkw-Maut beschlossen. Alexander Dobrindt: “Mit der Ausweitung der Lkw-Maut sichern wir wichtige Einnahmen, um die Straßeninfrastruktur weiter zu modernisieren. Die Verbreiterung und Vertiefung der Lkw-Maut bringt allein in dieser Wahlperiode rund 875 Millionen Euro zusätzlich. Die Mehreinnahmen investieren wir zweckgebunden in den Straßenbau. Wir realisieren damit einen weiteren wichtigen Baustein meines Investitionshochlaufs, mit dem wir unsere Verkehrswege noch leistungsfähiger machen.”

Damit werden zwei Schritte des im März 2014 vorgestellten Stufenplans umgesetzt: Zum 1. Juli 2015 wird die Lkw-Maut auf weitere rund 1100 Kilometer autobahnähnliche Bundesstraßen ausgeweitet. Zum 1. Oktober 2015 wird die Gewichtsgrenze, ab der Lkw mautpflichtig sind, von bisher 12 Tonnen auf 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht abgesenkt (Quelle: BMVI). Es ist daher zu erwarten, dass die Frachtkosten perspektivisch deutlich ansteigen werden. Ein guter Grund, um ein Optimierungsprojekt zu starten? >>Beratung

 

Ärgern Sie hohe Kosten für Mobiltelefonie? Bei hoher Datennutzung und Auslandseinsatz können die Kosten schnell ansteigen. Ein Wechsel des Providers ist aufwändig und führt meistens nicht zum gewünschten Ergebnis. Es gibt eine interessante Alternative: Der EVN-Analyzer für Mobilfunk wertet Ihre Einzelverbindungsnachweise (EVN) elektronisch aus und sucht unter den Tausenden von Kombinationsmöglichkeiten an Tarifen und Optionen die jeweils kostengünstigste Variante heraus. Die Datenanalyse erfolgt für jede SIM-Karte einzeln aufgrund des individuellen Nutzungsverhaltens. Wohlgemerkt: Die Tarifoptimierung findet in der Tariflandschaft Ihres bestehenden Providers statt. Ein Webportal bei Ihrem Anbieter ist erforderlich. Dieses kann kostenlos freigeschaltet werden. >>Werkzeuge

 

Meldung vom 13.02.2014 – Der deutsche Industrieversicherungsmarkt ist für internationale Wettbewerber zurzeit interessant und attraktiv, konstatiert der Industrieversicherungsmakler Marsh in seinem Insurance Market Report 2014. Mehrere ausländische Wettbewerbe planen den Einstieg in den deutschen Markt.  Das würde die Konkurrenzsituation in der Industrieversicherung weiter verschärfen. Der Industrieversicherungsmarkt ist zurzeit in den meisten Sparten eher kundenfreundlich. In der gesamten Emea-Region (Europe, Middle East and Africa) fielen die Preise für Versicherungsschutz. Dieser Trend lässt sich auch am deutschen Markt feststellen. Die einzige Sparte, die bei den Vertragserneuerungen zum Jahreswechsel einen Preisanstieg verbuchte, war die Sachversicherung. Diese Entwicklung ist auf die hohen Schäden aus Naturkatastrophen, von denen Deutschland 2013 betroffen war, zurückzuführen. Wissen Sie, wie gut Ihre Versicherungsprämien sind? >>Beratung